Die 3. Technologie Generation von Haitian International ist sehr viel mehr als nur ein weiteres Maschinen-Update. Sie fügt sich konsequent in die Erfolgsstrategie „Technologie auf den Punkt“ ein und umfasst viele nutzenstiftende Neuerungen auf mehreren Ebenen:

Neue Entwicklungen
  • Neue Generation an Servo-Drive Systemen – maßgeschneidert und hoch performant
  • Elektrische Einspritzeinheiten in neuer Dimension
  • Wirtschaftliche Maschinenkonzepte
Neue Modularität
  • Modulare Kombination ausgereifter Kerntechnologien
  • Hybride Lösungen für erhöhte Flexibilität
Offene Integration
  • Neue Intelligenz durch Connectivity Plus
  • Höchste Performance mit Motion Plus

Der Schritt in die 3. Technologie Generation eröffnet uns zahlreiche neue Möglichkeiten und intelligente Lösungen, um den steigenden ökonomischen und ökologischen Anforderungen noch stärker gerecht zu werden. Dabei ist es unser Anspruch, die fortlaufende Entwicklung der Hard- und Software in kundenorientierter Balance zu halten. Jede Entwicklungsidee kommt hinsichtlich Effizienz und Flexibilität auf den Prüfstand. Realisiert wird nur, was diese zwei Kriterien erfüllt.

Ein Beispiel aus unserer Zhafir-Familie:
Die neue hybride JENIUS Serie mit Zwei-Platten Schließeinheit und elektrischer Einspritzeinheit reicht von 3.600 kN bis 33.000 kN

Ein Beispiel aus unserer Haitian-Familie:
Unser Bestseller, die Haitian Mars Serie in der 3. Generation von 600 bis 33.000 kN

Die 3. Technologie Generation:
Viel mehr als nur ein Maschinen-Upgrade

Produktivität und Flexibilität sind in der Fertigung die Säulen des Erfolgs. Moderne Spritzgießmaschinen von Haitian und Zhafir bedienen beide Seiten und halten sie in perfekter Balance. Unsere Maschinentechnologien „Auf den Punkt“ steigern die Produktionseffizienz bei gleichzeitiger Ressourcenschonung, erhöhen die Anwendungsvielfalt und verfolgen unterm Strich stets das selbe Ziel: Die bestmögliche Ausschöpfung der Produktionskapazitäten auf hohem Niveau.

Noch vor wenigen Jahren war unsere Forschung & Entwicklungsarbeit überwiegend auf die Optimierung von Design, Mechanik und Steuerung fokussiert. Letzteres lag zum größten Teil in den Händen unserer Systempartner für Motion Control. Mit zunehmender Digitalisierung und dem flächendeckenden Ausbau stabiler Internetleitungen und Infrastrukturen wurden die Maschinen intelligenter und kommunikationsfreudiger, sie öffneten sich für die zukünftigen Anforderungen und Szenarien der Informationstechnologie auf das Level „Industrie 4.0“.

Zählten digitale Schnittstellen anfangs noch zur optionalen Maschinenausstattung, so gehören heute alle international gefragten Schnittstellen in unserem Hause zum technologischen Standard. Sowohl die servo-hydraulischen Haitian Serien als auch die elektrischen Zhafir Baureihen sind fit für die Zukunft und bereit für neue Herausforderungen. „Mit der 3. Technologie Generation kauft der Kunde längst keine reine Hardware mehr. Vielmehr kauft er ein System, eine Plattform mit einer intelligenten und extrem lernfähigen Software. Das ist eine unserer Kernentwicklungen“, sagt Mr. Fu, Chefingenieur bei Haitian International in Ningbo, China.

Unsere eigens entwickelten Software-Lösungen bieten dem Verarbeiter eine sehr hohe Flexibilität in der Prozessoptimierung aller Achsen. Zusammen mit OPC-UA ermöglichen sie eine extrem offene Integration bzw. Connectivity Plus mit allen gängigen Euromap-Schnittstellen, die reibungslose Anbindung von Automation oder jeglicher MES Systemen. Mr Fu: „Wir liefern dem Kunden ein intelligentes, für alle Möglichkeiten offenes Maschinensystem und lassen ihm dabei die freie Wahl seiner Integrationspartner.“ So lassen sich die hoch standardisierten Haitian und Zhafir Maschinen je nach Bedarf in automatisierte Prozesse, Zellen und Fertigungsstraßen einbinden – höchste Flexibilität bei bestmöglicher Produktivität.
Durch die immer intelligenter und komplexer werdende Digitalisierung wird die Maschine mehr und mehr zum funktionalen Körper – leistungsstark, flexibel und möglichst wenig störanfällig, erläutert Mr. Fu. „Das setzt die Bedeutung der Maschine jedoch keineswegs herab, im Gegenteil. Ganz allgemein ist die technische Optimierung der Spritzgießmaschine zwar schon ziemlich ausgereizt, dennoch sehen wir Potenzial für bahnbrechende Verbesserungen. Weniger in der Mechanik, sondern vielmehr in der frugalen Innovation.“ Reduktionen im Material- und Energieverbrauch, minimierte Transport- und Lieferkosten, weniger Störanfälligkeit, vereinfachte Instandhaltung sowie verkürzte Wartungszeiten wären nur einige der geldwerten Folgen durch die konstruktive Konzentration aufs Wesentliche.
In diesem Sinne arbeiten rund 400 Ingenieure und Prozessexperten permanent an der Optimierung und Weiterentwicklung unserer servo-hydraulischen und elektrischen Spritzgießmaschinen.

Eine gleichsam wichtige Aufgabe sehen wir in der weiteren Standardisierung von Maschinenkomponenten und Baugruppen. Nur so können wir als Maschinenbauer in großen Stückzahlen denken, kosteneffiziente Produktionsprozesse kreieren und den Kostenvorteil an unsere Kunden weiterreichen.
Als Pionier des qualitativ hochwertigen Standardmaschinenbaus war es vom ersten Tag an unser Anspruch, Technologie auf den Punkt zu liefern. Die weltweite Resonanz auf unsere 1. Maschinen-Generation, hat diese Entscheidung eindrucksvoll bestätigt. Die innovative servo-hydraulische Antriebstechnologie der Haitian Mars Serie begeistert seit über 10 Jahren durch überragende Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit.

Connectivity Plus

Zusammen mit OPC-UA ermöglichen wir eine extrem offene Anbindung an alle gängigen Euromap-Schnittstellen und die reibungslose Anbindung von Automatisierungs- oder MES-Systemen. Mit freier Wahl der Integrationspartner.

Motion Plus

Mit Motion Plus an Bord bilden Mechanik und Software eine starke Symbiose. Leistungsstark Antriebe und intelligente Algorithmen optimieren die Bewegungen aller Achsen – schnell, präzise und sehr effizient.

Die vollelektrische Zhafir Venus Serie ist inpuncto Präzision, Dynamik und Umwelt (bis zu 70 Prozent Energieeinsparung!) ein Paradebeispiel für effiziente Spritzgießtechnologie – Wettbewerbsvorteile mit Nachhaltigkeit.

Dieses Anspruchsdenken treibt uns bis heute an. Mr. Fu dazu: „Unsere Ingenieure arbeiten permanent an der Optimierung unserer Hardware-Komponenten. Hierbei liegen die Schwerpunkte auf Dynamik, präzisen Bewegungen und Prozessgenauigkeit. Aber eben auch auf Standardisierung bei maximaler Flexibilität. Unser Ziel ist es, Hard- und Software in gesunder Balance zu halten. Nur mit durchdachter und vor allem kosteneffizienter Hardware kann sich unserer Meinung nach intelligentes Motion Control zum echten Kundenvorteil entfalten und der Spritzgießmaschine neue Möglichkeiten bieten.“

Als typisches Beispiel dafür sieht Mr. Fu die Weiterentwicklungen der Antriebe. „Die neue Generation an elektrischen und hydraulischen Servoantrieben in Verbindung mit der neuen Inverter-Generation versprechen mehr Leistung bei weniger Energieverbrauch und sorgen für präzisere Bewegungen aller Achsen.“ Die eigens entwickelten Servomotoren sind maßgeschneidert für die unterschiedlichsten Anwendungsaufgaben, wie z.B. das Einspritzen mit langem Nachdruck, dynamisches Einspritzen mit mittlerem Nachdruck oder extrem schnelles Einspritzen ohne Nachdruck. Die Antriebe wurden für jede dieser Aufgaben passgenau entwickelt. „Effiziente und smarte Fertigungsprozesse und die Produktion in großen Stückzahlen machen maßgeschneiderte Komponenten zum kosteneffizienten Standard“, sagt Mr. Fu und muss lächeln. „Man könnte es paradoxerweise auch die maßgeschneiderte Standardisierung nennen.“ Das eröffnet der gesamten Unternehmung völlig neue Perspektiven. „Maßgeschneiderte Antriebe, intelligente Software und die einzigartige Manufacturing Power in der Gruppe erlaubt es uns zum Beispiel, bei den elektrischen Antrieben in noch größere Dimensionen zu denken und das nach wie vor preisattraktive Angebot an zukunftsorientierten elektrischen Konzepten weiter auszubauen – Stichwort große Schließkräfte, und vor allem auch große bezahlbare Einspritzeinheiten.“

„Mechanik und Software werden zu einer performanten Symbiose – eine der Komponenten von Motion Plus.“

Mr. Fu Nanhong

Ein weiteres Beispiel sind unsere servo-hydraulischen Haitian Serien. Dank intelligenter Algorithmen konnte der Einspritzprozess dahingehend optimiert werden, als dass Proportionalventile durch normale Standardventile ersetzt wurden – closed-loop, ohne Einbuße an Geschwindigkeit und Druck. Mr. Fu kommentiert: “Das hochentwickelte Design der Einspritzeinheit in Kombination mit einem leistungsstarken Servo-Antriebssystem profitiert von den unabhängigen Algorithmen-Modulen. Dank ihrer schnellen und exakten Berechnungen, ist die Stabilität des Einspritzvorgangs nun wesentlich höher, unabhängig davon, ob er im Highspeed oder Lowspeed erfolgt. Die Verbesserung ist signifikant.”

„Unser Ziel ist es, Hard- und Software gleichermaßen zu entwickeln und der Spritzgießmaschine neue Möglichkeiten zu bieten.“

Mr. Fu Nanhong

Chefingenieur bei Haitian International

Große Dimensionen

Ein sehr innovatives Beispiel liefern die neuen, großen Einspritzeinheiten. „Hier sieht man das perfekte Zusammenspiel von Soft- und Hardware“, sagt Mr. Fu. „Die Herausforderung lag in der exakten Synchronisierung aller vier Spindeln. Das geht nur mit extrem leistungsstarken, zuverlässigen, aber auch flexiblen Komponenten, die von einer intelligenten Schaltzentrale gesteuert werden.“

Motion Plus ist die Bündelung bereits etablierter und neuer Entwicklungen rund um intelligente Motion Control. Zwar sind viele dieser Komponenten in den Zhafir-Baureihen bereits Standard, doch für die Haitian-Serien war es ein großer Schritt in Richtung digitale Zukunft, digitale Intelligenz. „Das mag wettbewerbsübergreifend nicht spektakulär klingen, aber in Anbetracht der enormen Kraft an Fertigungs- und Servicekapazitäten gewinnt dieser Technologiesprung eine neue Bedeutung“, so Mr. Fu.

Die konsequente Standardisierung ausgereifter Kerntechnologien eröffnet Haitian International neue Möglichkeiten, innerhalb der verschiedenen Systeme zu kombinieren. „Wir nennen das die „neue“ Modularität und meinen damit in vieler Hinsicht das Ausscheren aus gewohnten Strukturen.“ Abgesehen davon galt es für die R&D Teams von Anfang an modular zu denken, allerdings für ganze Baugruppen. Diese Denkweise erlaubt es uns heute, an jegliche Kombinationen zu denken. Jede Schließeinheit und jede Einspritzeinheit ist in der Lage, mit jeglichen Komponenten in Kombination zu gehen – ob elektrisches oder hydraulisches Antriebssystem, Kniehebel oder Zwei- Platten-Lösung, ein- oder mehrfarbiges Einspritzen. Die neue Zhafir Jenius Serie ist das erste Resultat: Elektrisches Einspritzen und eine Zwei-Platten Schließe. Die JE-Baureihe kombiniert ausgereifte und erprobte Kerntechnologien aus der elektrischen und hydraulischen Welt. Weitere Hybride werden folgen.