Halbjahresergebnis 2017: Erneuter Rekordumsatz und steigende Nachfrage an Technologie auf den Punkt

Halbjahresrekord in Höhe von umgerechnet ca. 650,2 Mio. EUR +++ Bereits über 18.000 Maschinen im 1. Halbjahr geliefert +++ Konsequente Konzentration auf Elektrik in den kleinen Tonnagen und Zwei-Platten-Technologie in den großen Tonnagen +++ Zwei-Platten-Baureihe Jupiter erzielt rund 39 % Wachstum +++ Elektrische Zhafir Baureihen erzielen rund 53 % im Vergleich zum 1. Halbjahr 2016 +++ Servo-hydraulische Haitian Mars Serie steuert auf neuen Verkaufs-Rekord zu: Bereits über 15.000 Mal ausgeliefert

 

21. August 2017 – Hongkong. Die Haitian International Holdings Ltd. (Börsencode: 1882), einer der weltweit größten Hersteller von Kunststoff-Spritzgießmaschinen, gibt ihre Zwischenbilanz per 30.06.17 bekannt. Demnach erzielte die Unternehmensgruppe für das 1. Halbjahr 2017 erfreuliche Umsatzerlöse in Höhe von umgerechnet ca. 650,2 Mio. EUR, was einer Steigerung um 30,5 % im Vergleich zur ersten Hälfte des Jahres 2016 entspricht. Der Nettogewinn erhöhte sich um 43,6 % – ein deutlicher Ergebnisbeitrag aus Effizienzsteigerung.

Die Gründe für das bislang beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte sind ein Zusammenspiel der wesentlichen Erfolgs-Komponenten. Markt + Strategie + Produkt.

Wirtschaftswachstum in China

Im Inlandsmarkt China herrscht durch das Wirtschaftswachstum eine starke Nachfrage an Spritzgießmaschinen. Stetig steigende Produktionseffizienz mit einem immer höher werdenden Automatisierungsgrad und angebotsseitigen Reformen motiviert die kunststoffverarbeitenden Betriebe zu investieren und alt gegen neu auszutauschen. Das Resultat im China-Geschäft: Umsatzerlöse in Rekordhöhe von ca. 457,1 Mio. EUR, was einer Steigerung von über 29 % im Vergleich zu HJ 2016 entspricht.

Investitionen in internationale Präsenz

Haitian International investiert weiterhin in internationale Märkte mit standort- technischen Anwendungszentren und Service-Erweiterungen, wie etwa in Deutschland, Indien, Türkei oder Mexiko. Der konsequente Ausbau von Serviceleistungen und Anwendungszentren schafft Qualität, Verfügbarkeit und Vertrauen. Eine deutliche Erholung der Wirtschaft in Europa und USA wirkte sich zudem positiv auf das Ergebnis aus. Das Resultat im internationalen Geschäft: Export-Umsatz von 179,7 Mio. EUR und eine Steigerung von über 33% im Vergleich zum 1. Halbjahr 2016.

Haitian International führt die Innovationsstrategie „Technologie auf den Punkt“ konsequent fort, mit weiteren kosteneffizienten Lösungen für die perfekte Balance zwischen Produktivität und Flexibilität zu besten Kosten. Die konsequente Konzentration auf elektrische Lösungen in den kleineren Tonnagen und die Konzentration auf Zwei-Platten-Lösungen in den mittleren und großen Tonnagen hat sich als richtig erwiesen. So verzeichnen die elektrischen Baureihen der Marke Zhafir Plastics Machinery einen sensationellen Anstieg in Stückzahlen und Umsatz um jeweils mehr als 55 % zum Vergleichszeitraum. Fast 1.200 Einheiten verließen im ersten Halbjahr die Werke. Die Zwei-Platten-Lösung Haitian Jupiter plus Serie erfuhr eine Umsatzsteigerung von über 41 % im Vergleich zum Vorjahr, was knapp 400 verkauften Einheiten entspricht. Der servo-hydraulische Bestseller Haitian Mars Serie erzielte bereits im ersten Halbjahr eine Steigerung von über 30 % in Stückzahlen und Umsatz. Somit wurden bereits im ersten Halbjahr über 15.000 Einheiten verkauft.

Professor Helmar Franz, Vorstandsmitglied und strategischer Berater von Haitian International kommentiert das Ergebnis wie folgt: „Wir sehen, Technologie auf den Punkt hat sich zehntausendfach bewährt und auf diesem erfolgreichen Weg bleiben wir. Auf Basis dieser manchmal etwas unspektakulär erscheinenden jedoch äußerst wirksamen und nachhaltigen Strategie arbeiten wir mit Hochdruck an Topthemen wie der optimalen Integrationsfähigkeit in MES-Software Lösungen oder an einer neu definierten Modularität etablierter Basistechnologien der servo-hydraulischen und elektrischen Baureihen.“

 

Online-Magazin