Interview mit Spritzgussa Plastics GmbH & Co. KG

 


Die Spritzgussa Plastics GmbH & Co. KG ist einer der erfahrensten Hersteller von Verpackungen für Food, Non-Food, Kosmetik und Konsumgüter. Nachhaltigkeitsaspekte wie Ressourcenschonung oder Recycling spielen hier eine besondere Rolle. Ende 2018 kam die erste Zhafir Zeres Serie ins Spiel, die zweite folgte im Mai 2019. Beide Male erfolgten Anlieferung, Installation und Systemstart extrem schnell und problemlos. Zeit für eine erste Zwischenbilanz.

Wir sprachen mit Joachim Stelzer, Leiter Vertrieb und QS, sowie mit Jochen Bartl, Geschäftsführer und Leiter Produktion, über umweltfreundliche Produktion und die Vorzüge der elektrischen Zeres

Herr Stelzer, das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Wie steht Spritzgussa dazu?

„Wir sehen Nachhaltigkeit als eines unserer Hauptthemen für die nächsten Jahre. Doch vor allem in der Lebensmittelverpackung, mit Lebensmittelkontakt, sind wir wegen strenger Regularien eng begrenzt.“

Inwieweit ist der Materialhersteller gefragt?

„Bislang ist mir noch kein Hersteller bekannt, der Lebensmittel-konformes Rezyklat anbietet. Derzeit wird „flüssiges Holz“ getestet, es soll lebensmittelkonform sein. Mal sehen, ob es funktioniert. Wir selbst sind auch sehr aktiv und suchen neue Lösungen, um dem Kunden einen Mehrwert zu bieten. Wir testen alternative Materialen wie PLA, oder biobasiertes PE, aber oft sind sie zu spröde oder zu weich.“

Wo sehen sie interne Stellschrauben?

„Energieverbrauch ist ein großes Thema bei uns, auch ein Einkaufskriterium. Energie wird immer teurer und auch deshalb wichtiger, damit die Gewinnmarge auch erreicht werden kann. Daher auch die Umstellung.Bislang hatten wir nur hydraulische Premiummarken, jetzt sind wir auf Zhafir umgestiegen.“

„Zhafir-Maschinen sind kompakt und unkompliziert, das gefällt mir. Nachrüsten von einfachen Funktionen ist bei Zhafir absolut problemlos und bezahlbar – Welten von der Norm entfernt.“
Joachim Stelzer

Head of Sales and QA

Was hat den Ausschlag gegeben?

„Die Effizienz ist deutlich höher. Dazu kommt die leichtere Wartung durch weniger bewegliche Teile, größere Wartungsintervalle, so dass die Instandhaltungskosten überschaubar bleiben.”

Welche Vorteile sehen Sie in der Performance?

„Die Maschinen sind ganz offensichtlich leiser, sind präzise in den Bewegungen, und wie gesagt, effizient und sparsam sind sie. In einem Werkzeugtest mit hydraulischen Maschinen haben wir bis zu 65 % Energieeinsparungen gemessen. Wir sind zu richtigen Fans geworden und tauschen nun in den nächsten Jahren unsere gesamte Flotte. Denn auch preislich ist die Zhafir-Maschine unschlagbar.”

Wie bewerten Sie den Support von Zhafir?

„Unser Anspruch an Zhafir ist klar definiert: eine sorgenfreie Produktion. Die beiden Maschinen laufen 52 Wochen am Stück durch. Sie müssen allen Anforderungen genügen und bei geringsten Instandhaltungskosten die bestmöglichste Qualität liefern. Beide Zeres-Maschinen tun das bislang. Aber natürlich sind Service und Betreuung wichtig. Wir fühlen uns bei Hewaco sehr gut aufgehoben. Es ist ein sehr partnerschaftliches Verhältnis. Wenn wir Fragen haben, kommen sie sofort. Abgesehen davon machen wir sehr viel selber, haben auch Monteure im Haus. Da kommt uns die freie Ersatzteilpolitik von Haitian International Germany sehr entgegen. Haitian fährt da eine andere, einmalige Strategie in Deutschland.“

Signifikante Vorteile im Energieverbrauch:

Vergleich der Zhafir Zeres Serie mit einem hydraulischen Schnellläufer aus Europa in jeweils derselben Tonnage. Produziert wird der oben zitierte Deckel. Alle Maschinen laufen mit 7,5-Sekunden-Zyklus, laut Herrn Stelzer eine ganz normale Zykluszeit für das Produkt.

Ergebnis: bis zu 65% Energieeinsparung durch die Zeres